zum Inhalt springen

An Studieninteressierte

Ab dem Wintersemester 2016/17 können Sie Polnisch, Russisch, Bulgarisch, Bosnisch / Kroatisch / Montenegrinisch / Serbisch, Slovenisch und Slovakisch in den Regionalwissenschaften Ost- und Mitteleuropa (ROME) und in Slavistik sowohl im Bachelor als auch im Master als Schwerpunkt wählen. 

Wir bieten Ihnen…

  • ein regionalwissenschaftliches (ROME) bzw. philologisches Studium (Slavistik oder Lehramt Russisch) auf hohem Niveau, das Mittel- und Osteuropa als Teil einer europäischen Tradition versteht,
  • eine fundierte Sprachausbildung in russischer, polnischer, bulgarischer, bosnischer / kroatischer / montenegrinischer / serbischer, slovenischer oder/und slovakischer Sprache mit separaten Modulen für Anfänger, Quereinsteiger und Herkunftssprachler; der Unterricht in bosnischer, kroatischer, montenegrinischer und serbischer Sprache und Kultur wird im Wintersemester 2016/17 aufgenommen,
  • ROME-Studierende erwerben an der WiSo-Fakultät und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät im Rahmen der Wahlpflichtfächer fundierte Kenntnisse in Volkswirtschaftslehre, Sozialwissenschaften oder Jura. Landesspezifische rechtswissenschaftliche Veranstaltungen bietet das Institut für osteuropäisches Recht und Rechtsvergleichung,
  • eine Orientierung der Ausbildung an Primärquellen in slavischen Sprachen, 
  • persönliche fachliche Betreuung und offene Türen der MitarbeiterInnen,
  • eine Kooperation mit herausragenden Institutionen in Mittel- und Osteuropa: der Fakultät „Artes Liberales“ der Universität Warschau, der Philologischen Fakultät der Higher School of Economics (HSE) in Moskau, der St.-Klemens-von-Ohrid-Universität Sofia, der Comenius-Universität Bratislava, und den Universitäten Ljubljana, Belgrad und Rijeka,
  • Möglichkeiten zu einem Auslandsaufenthalt über Uni- und Erasmuspartnerschaften,
  • Veranstaltungen zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Fragen in Mittel- und Osteuropa, in Zusammenarbeit mit dem Cologne Centre for Central and Eastern Europe (CCCEE) und dem Lew Kopelew-Forum,
  • studienbegleitende Praktika in sozialen und politischen Organisationen in Mittel- und Osteuropa in der Praktikumsbörse des CCCEE, die ständig erweitert wird,
  • gemeinsame Exkursionen mit unseren Partnerhochschulen.
  • Kontakte zu Sprache und Kultur in Mittel- und Südost- und Osteuropa über unsere Tandem- und Patenprogramme.

Sie sind bei uns richtig, wenn Sie… 

  • ein Interesse an sprachlichen und kulturellen Zusammenhängen und die Bereitschaft zu breiter eigenständiger Lektüre mitbringen,
  • in einem wissenschaftlichen Studium aus der Arbeit zu komplexen Zusammenhängen analytische Fähigkeiten entwickeln möchten, die Sie für Aufgaben in verantwortungsvollen Bereichen (z. B. in der Wirtschaft, in der Kulturvermittlung oder in internationalen Organisationen) qualifizieren,
  • mittel- und osteuropäische Geschichte, Sprachen und Kultur in ihrer geschichtlichen Entwicklung und ihren Bezügen zu Westeuropa erkunden möchten,
  • eine Atmosphäre des gemeinsamen Lernens und Forschens mitgestalten möchten,
  • früh eigenständige Forschungszugänge entwickeln möchten, die Sie vor KommilitonInnen und MitarbeiterInnen (z. B. in Rahmen des Work-in-Progress-Seminars) vorstellen können.

Wir sind dabei, das Studium weiter zu verbessern, indem wir…

  • daran arbeiten, in ROME auch regionalwissenschaftliche Kurse mit inhaltlichem Schwerpunkt auf aktueller polnischer und russischer Wirtschaft oder Politik anzubieten,
  • gemeinsam mit der Universitätsbibliothek eine Gemeinsame Fachbibliothek Slavistik gegründet haben und anstreben, den gemeinsamen Bestand als slavistische Freihandbibliothek aufzustellen (bis dahin bringen wir Ihnen umgehend fast jedes gewünschte Buch aus unserem Bestand),
  • einen Doppelmasterabschluss mit herausragenden Hochschulen in Mittel- und Osteuropa entwickeln (neu ab Wintersemester 2016/17).