zum Inhalt springen

 

Dr. Ágnes Kriza
Alexander-von-Humboldt-Stipendiatin
☎ (0221) 470-6053
✉ krizaagi(at)gmail.com

Dr. Ágnes Kriza ist seit dem 1. Februar 2018 Alexander-von-Humboldt-Stipendiatin am Slavischen Institut der Universität zu Köln. Der Titel ihres Forschungsprojekts lautet "Visualized Polemics Against the West: Russian Allegorical Icon-Painting Revisited".

Ihre Forschungsinteressen umfassen mittelalterliche russische Kunst, Literatur und Theologie, insbesondere die wechselseitigen Einflüsse von Text und Bild. Im Herbst 2017 hat sie ihre Promotion zum Thema "Depicting Orthodoxy: The Novgorod Icon of Divine Wisdom" an der Universität Cambridge abgeschlossen. In dieser Arbeit verbindet sie die Entstehungsgeschichte der Sophienikone mit der russischen Reaktion auf die Kirchenunion von Florenz des Jahres 1439. Sie hat zahlreiche Artikel in englischer, russischer und ungarischer Sprache verfasst, sowie (in russischer und ungarischer Sprache) das Buch "Ikonophile Texte des russischen Mittelalters. Band 1: Das byzantinische Erbe" (Budapest 2011).