zum Inhalt springen

Die Theatergruppe des Slavischen Instituts

Die Reise der Theatergruppe des Slavischen Instituts begann 2016, als der Student Maxim Istomin die erfahrene Regisseurin Irena Nachkovskaya für die Arbeit mit dem Slavischen Institut gewinnen konnte. Aus Gesprächen, die den Studierenden Einblicke in die russische Literatur, Weltliteratur, Theater im Allgemeinen und die Schauspielmethode des Konstantin Stanislavskij gaben, entwickelten sich Aufführungen in russischer Sprache, die im Rahmen der Weihnachtsfeiern und Sommerfeste des Instituts aufgeführt wurden. Darunter waren Der steinerne Gast von Puškin und ein inszeniertes Tischgespräch, das Lyrik von Mandel’štam, Achmatova und anderen Dichtern des Silbernen Zeitalters musikalisch verband. Zuletzt wurde im Sommer 2018 Puškin‘s Pique Dame in Kooperation mit der Russian Students Association (RUSA) aufgeführt.

Als nächste Inszenierung steht die Bühnenfassung Lady Macbeth aus Mcensk auf dem Programm. Die Proben beginnen mit dem WW 18/19.

Irena Nachkovskaya und die bereits mitwirkenden Studenten heißen alle Theaterfreunde willkommen — wie auch all jene, die sich musikalisch oder tänzerisch engagieren möchten. Herzlich eingeladen sind auch alle, die sich im Schauspiel auf deutsch oder russisch ausprobieren möchten. So gilt im Sinne Stanislavskijs, dass jeder mit Freude, Neugierde und Disziplin die Schauspielkunst erlernen kann.

Bei Fragen: elisabethsterzer(at)gmail.com