zum Inhalt springen

Tagungen, Vorträge und Interviews von Daniel Bunčić

Tagungen

  1. 10. Deutscher Slavistentag
    1. bis 3. Oktober 2009 in Tübingen
    veranstaltet vom Deutschen Slavistenverband, durchgeführt vom Slavischen Seminar der Universität Tübingen
    [Tagungsbericht]
  2. Zweischriftigkeit – soziolinguistische und kulturelle Szenarien
    18. bis 20. September 2011 in Heidelberg
    veranstaltet von Daniel Bunčić, Sandra L. Lippert und Achim Rabus, finanziert von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
    [Website] [Tagungsbericht]
  3. AG 1: Sprachwandel und Lebensalter / Language change and age
    bei der 34. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft
    7. bis 9. März 2012 in Frankfurt am Main
    veranstaltet von Anja Voeste, Annette Gerstenberg, Alexander Bergs und Daniel Bunčić
    [Tagungsbericht]
  4. Panel Die slavischen Alphabete im Kontakt
    beim 11. Deutschen Slavistentag
    6. Oktober 2012 in Dresden
    veranstaltet von Vittorio Tomelleri und Daniel Bunčić
    [Tagungsband]
  5. Theorie und Konzepte von Mehrsprachigkeit
    Workshop I des von der DFG geförderten internationalen Forschungsnetzwerks LitCo – Literacies in Contact
    25. bis 27. Juni 2015 in Köln
    veranstaltet von Daniel Bunčić
    [Website]
  6. XXIV. JungslavistInnen-Treffen
    17. bis 19. September 2015 in Köln
    veranstaltet von Daniel Bunčić
    [Website]

Vorträge vor internationalem Publikum

  1. Псевдо-аналогонимия: «Ложные друзья переводчика» как единица сопоставительной лексикологии [Pseudo-Analogonymie: »Falsche Freunde des Übersetzers« als Einheit der kontrastiven Lexikologie].
    Vortrag bei der »29. interuniversitären wissenschaftlich-methodologischen Dozenten- und Doktorandenkonferenz« an der Staatlichen Universität St. Petersburg, gehalten am 14. März 2000.
  2. Энантиосемия внутриязыковая и межъязыковая как проблема коммуникации [Innersprachliche und zwischensprachliche Enantiosemie als Kommunikationsproblem].
    Vortrag bei der Konferenz »Leksyka w komunikacji językowej II« an der Universität Danzig vom 8. bis 12. September 2001 in Stawiska.
  3. Foreign words and Cyrillic.
    Vortrag in der Arbeitsgruppe »Integration von Fremdwörtern« bei der 24. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft in Mannheim, gehalten am 28. Februar 2002.
  4. The apostrophe: A neglected and misunderstood reading aid.
    Vortrag für die Konferenz “From letter to sound – Third International Workshop on Writing Systems” an der Universität zu Köln, gehalten am 23. September 2002.
  5. Простая мова – сколько языков? Языковая норма у Смотрицкого, Скорины и их соотечественников [Prostaja mova – wie viele Sprachen? Die Sprachnorm bei Smotrycʹkyj, Skaryna und ihren Landsleuten].
    Vortrag für den 16. Nordischen Slavistenkongress an der Universität Uppsala, gehalten am 18. August 2004.
  6. Język ruski – odmiana języka polskiego? [Ruthenisch – eine Varietät des Polnischen?; angekündigt als »Język staroukraiński, język starobiałoruski a język polski«].
    Vortrag am Wydział Polonistyki der Universität Warschau, gehalten am 13. Oktober 2005.
  7. The role of dialect features in the Ruthenian literary standard of the 16th/17th centuries.
    Vortrag bei der Jahrestagung der British Association for Slavonic and East European Studies (BASEES) an der Universität Cambridge, gehalten am 31. März 2008.
  8. O (re)nacionalizaciji srpskohrvatskih standarda [Zur (Re-)Nationalisierung der serbokroatischen Standards].
    Vortrag beim XIV. Internationalen Slavistenkongress in Ohrid, gehalten am 11. September 2008.
  9. Sociolinguistic implications of writing one language with two scripts.
    Gastvortrag an der Universität Chicago (Center for East European and Russian/Eurasian Studies, Department of Lingusitics, Department of Slavic Languages and Literatures), gehalten am 12. April 2010.
  10. Zweischriftigkeit in Gegenwart und Geschichte des Serbokroatischen.
    Vortrag bei der Akademiekonferenz Zweischriftigkeit – soziolinguistische und kulturelle Szenarien an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, gehalten am 20. September 2011.
  11. Sprachkontakt in Weißrussland, Schrift- und Orthographiekontakt im Weißrussischen.
    Vortrag bei der Internationalen Konferenz Schriftlichkeit im Sprachkontakt: Schrift, Schreiben und Schrifterwerb im mehrsprachigen Kontext an der Universität Kassel, gehalten am 21. Januar 2012.
  12. Письменность Беларуси на стыке востока и запада (между двумя алфавитами, двумя орфографиями, двумя языками [Das Schrifttum Weißrusslands zwischen Ost und West (zwischen zwei Alphabeten, zwei Orthographien und zwei Sprachen)].
    Vortrag beim XV. Internationalen Slavistenkongress in Minsk, gehalten am 24. August 2013.
  13. Serbo-Croatian and the ideology of separateness.
    Keynote-Vortrag bei der Konferenz Ideology in Grammar an der Universität Salzburg, gehalten am 11. April 2014.
  14. How to spell a birch-bark letter in medieval Novgorod.
    Vortrag bei der Konferenz Beyond the tyranny of writing an der Universität Luxemburg, gehalten am 28. Mai 2014.
  15. Biscriptality and literacies in contact.
    Vortrag beim Kick-off-Workshop des Forschungsnetzwerks “Litco – Literacies in Contact” in Berlin, gehalten am 14. November 2014.
  16. Agentivity and the Polish -no/-to construction.
    Vortrag bei der Jahrestagung der Slavic Linguistics Society an der Universität Heidelberg, gehalten am 4. September 2015.
  17. Is biaspectuality aspectual neutrality?
    Vortrag bei der Winterschule Filologija i mežkul’turnyj transfer v Evrope (ot antičnosti do načala XXI veka) an der Universität Warschau, gehalten am 9. Dezember 2015.
  18. Jan Hus and Czech orthography: East-Western inspirations and influences.
    Vortrag bei der Konferenz Riviving visions: Artists and scholars between East and West an der Universität zu Köln, gehalten am 11. Oktober 2016.
  19. The tyranny of writing and the spelling of Novgorod birch-bark letters.
    Vortrag bei der Konferenz Beyond the tyranny of writing II an der Universität Luxemburg, gehalten am 13. Oktober 2016.
  20. Jan Hus and the diacritics – a pan-European idea.
    Vortrag bei der Konferenz Intellectuals, identities and ideas in the cultural space of Central Europe in the 20th and 21st century – and their history an der Karlsuniversität Prag, gehalten am 4. November 2016.
  21. Arbs in Polish – when to use which?
    Vortrag beim Workshop on impersonality and correlated phenomena: Diachronic and synchronic perspectives an der Universität Salzburg, gehalten am 11. November 2016.

geplant

  • Bezlične konstrukcije u slovenskim jezicima i agentivnost glagola [Unpersönliche Konstruktionen in den slavischen Sprachen und die Agentivität des Verbs].
    Vortrag beim 16. Internationalen Slavistenkongress vom 20. bis 27. August 2018 in Belgrad.

Vorträge vor deutschsprachigem Publikum (in Auswahl)

  • Online-Präsentation der Slavistik im deutschsprachigen Raum: Probleme und Chancen.
    Vortrag auf der 3. Tagung des Interdisziplinären Forums Österreichischer SlawistInnen zum Thema »R.U.R. – Rossum's Universal Robots: Datenverarbeitung in Sprach-, Kultur- und Literaturwissenschaft« am 21./22. Februar 2002 in Graz.
  • Die Orange Revolution im Spiegel der Satire (kommentierte Vorführung von selbst übersetzten und untertitelten Film- und Musikausschnitten aus der Zeit der ukrainischen Präsidentschaftswahlen 2004).
    Präsentiert neben einem Vortrag über die Orange Revolution von Gerhard Simon am 21. September 2005 im Deutsch-Ukrainischen Gesprächskreis Köln/Nordrhein in Köln sowie neben einem entsprechenden Vortrag von Julia Hildt am 15. Dezember 2005 im Seminar für Osteuropäische Geschichte der Universität Bonn.
  • Seit wann gibt es die ukrainische Sprache?
    Vortrag im Deutsch-Ukrainischen Gesprächskreis Köln/Nordrhein, gehalten am 12. September 2007 im IGNIS in Köln.
  • Film-Untertitel als Quelle eines quasi-mündlichen Parallelkorpus?
    Vortrag beim 18. JungslavistInnen-Treffen, gehalten am 18. September 2009 in Regensburg, und beim 10. Deutschen Slavistentag, gehalten am 2. Oktober 2009 in Tübingen.
  • Zweischriftigkeit in der Slavia: Schreiben ›zwischen Ost und West‹.
    Vortrag beim 19. JungslavistInnen-Treffen in Berlin, gehalten am 17. September 2010.
  • Sind ›biaspektuelle‹ Verben aspektneutral?
    Habilitationsvortrag an der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen, gehalten am 9. Mai 2012.
  • Definitheit als ›verborgene Kategorie‹ im Russischen?
    Vortrag beim 21. JungslavistInnen-Treffen, gehalten am 15. September 2012 in Göttingen, sowie im Linguistischen Arbeitskreis des Instituts für Deutsche Sprache und Literatur I der Universität zu Köln, gehalten am 19. Dezember 2012 in Köln.
  • Schriften, Schriftvarianten und Orthographien in Bosnien.
    Vortrag beim 11. Deutschen Slavistentag, gehalten am 6. Oktober 2012 in Dresden.
  • »Mamy zgramatykalizowane perfectum«? – zwei ›perfektähnliche‹ Konstruktionen im Polnischen.
    Bewerbungsvortrag an der Universität zu Köln, gehalten am 6. Februar 2013.
  • Hat das Polnische ein Rezipientenpassiv?
    Gastvortrag in [SlavLing], dem Kolloquium zur slavistischen Linguistik an der Universität Göttingen, gehalten am 3. Juli 2013.
  • Porabisch = Prekmurisch? Fragen der Kontinuität einer ›Mikroliteratursprache‹.
    Vortrag beim 22. JungslavistInnen-Treffen vom 12. bis 14. September 2013 in München.
  • Digraphie, Diorthographie und Diglyphie in slavischen Sprachen.
    Gastvortrag am Seminar für Slavistik der Ruhr-Universität Bochum, gehalten am 8. Mai 2014.
  • Ideologien in der Slavistik – Aufklärung als eine Aufgabe der slavistischen Linguistik.
    Antrittsvorlesung an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln, gehalten am 25. Juni 2014.
  • Der Sprachgebrauch in der Ukraine aus soziolinguistischer und sprachpolitischer Sicht
    Gastvortrag im Kolloquium des Instituts für Osteuropäische Geschichte und Landeskunde der Universität Tübingen, gehalten am 1. Juni 2015.
  • Aktuelle Sprachenpolitik im ehemaligen Jugoslawien.
    Vortrag im Panel »Aktuelle Sprachenpolitik in der Slavia« beim 12. Deutschen Slavistentag in Gießen, gehalten am 2. Oktober 2015.
  • Polnische Arbs (›man-Konstruktionen‹)
    Bewerbungsvortrag an der Universität Konstanz, gehalten am 29. Oktober 2015.
  • Ex-Jugoslavische Sprachenpolitik im europäischen Kontext.
    Vortrag beim 25. JungslavistInnen-Treffen in Göttingen, gehalten am 15. September 2015.
  • Jan Hus und die Traditionslinien europäischer diakritischer Zeichen.
    Vortrag beim Kolloquium »Schriftsysteme und Identitätspolitik« der Sprachwissenschaftlichen Kommission der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, gehalten am 2. Dezember 2016.

Gegebene Interviews

  1. Margarita Kalz-Mihajlova, Deutsche Welle, Köln, Oktober 2012.
    Evropejskij vzgljad na ukrainskie vybory [Der europäische Blick auf die ukrainischen Wahlen].
    Geofaktor, 2. November 2012. <http://dw.com/p/16c4D> (YouTube).
  2. Evgenij Gorin, Stoličnoe televidenie (СТВ/CTV) Minsk, Minsk, 21. August 2013.
    XV Meždunarodnyj s”ezd slavistov vpervye prochodit v Belarusi [Der XV. Internationale Slavistenkongress findet zum ersten Mal in Weißrussland statt].
    24 časa, 21. August 2013, 19:30. <http://www.ctv.by/novosti-minska-i-minskoy-oblasti/xv-mezhdunarodnyy-sezd-slavistov-vpervye-prohodit-v-belarusi> (YouTube).
  3. Evgenij Gorin, Stoličnoe televidenie (СТВ/CTV) Minsk, Minsk, 23. August 2013.
    Znajut li v Evrope slavjanskich avtorov, krome klassikov? [Kennt man in Europa slavische Autoren außer den Klassikern?].
    Nedelja, 25. August 2013. <http://www.ctv.by/znayut-li-v-evrope-sovremennyh-avtorov-krome-klassiki-intervyu-s-ispolnyayushchim-obyazannosti>.
  4. Stefanie Paul, dpa, Köln, 12. August 2014.
    Auswahl der Veröffentlichungen auf der Basis dieses Interviews:
  5. Anastasija Arinuškina, Deutsche Welle, E-Mail-Interview, 31. Oktober 2015.
    K Rossii s ljubov’ju: studenty protiv stereotipov [Liebesgrüße an Russland: Studierende gegen Stereotype].
    Deutsche Welle online: Učeba i kar’era, 10. November 2015. <http://dw.com/p/1H2Gx>.