zum Inhalt springen

Kölner Slavistischer Kanon

Der Kölner Slavistische Kanon wurde von Lehrenden und Studierenden der slavischen Literaturen in Köln erstellt, um einige Wegweiser für die gemeinsame Erkundung der polnischen, russischen, bulgarischen und slovakischen Literatur zu geben. Der Kanon verändert sich im Laufe der Zeit und spiegelt somit die Interessen der Lehrenden und Studierenden der Literaturwissenschaft. Er ist somit eines von vielen Erkennungszeichen des Slavischen Instituts der UzK – nicht das Abbild eines bildungsbürgerlichen Bücherschrankes, sondern eine Anregung zur Entdeckung und zur weiten Lektüre.

Der aktuelle Kanon kann für die russische, polnische, slovakische und bulgarische Literatur als pdf-Dokument heruntergeladen werden.

Der Kanon hat keinen verpflichtenden Charakter, er gibt jedoch in der Auswahl wie im Umfang eine Empfehlung in Hinblick darauf, welche Werke im Laufe des Studiums einer slavischen Nationalliteratur gelesen werden sollten.