zum Inhalt springen

Maria Katarzyna Prenner M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Projekt B01 “Prominence phenomena in Slavic languages” des Sonderforschungsbereichs 1252 “Prominence in Language”
Büro 2.04 im HoP, Luxemburger Straße 299, 50939 Köln
☎ (0221) 470-899 11
✉ mprenner(at)uni-koeln.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Biographisches

seit April 2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Daniel Bunčić am SFB 1252 „Prominence in Language“, B01

Oktober 2014 – Juni 2016: Studentische Hilfskraft, Tutorin am Institut für Slawistik, Universität Wien 

Ausbildung

seit Oktober 2017: Promotion an der Universität zu Köln, Arbeitstitel: „Agentivity in impersonal constructions in Polish and Russian“

2013 – 2017: MA Studium Allgemeine Slawistik (mit den Schwerpunkten: Russisch, Polnisch, Belarussisch und Ukrainisch) an der Universität Wien 

2011 – 2015: BA Studium Bachelor Polnisch an der Universität Wien

2009 – 2013: BA Studium Bachelor Russisch an der Universität Wien

2011: Auslandssemester an der Herzen Universität in St. Petersburg (Russland) 

Vorträge & Posterpräsentationen

"Agentivitätsmerkmale anhand der -no/-to-Konstruktion", Konferenz: 13. Deutscher Slavistentag, 24.-26.09.2019, Trier (Deutschland)

"Different degrees of agentivity in sentience verbs in different linguisticconstructions?", Konferenz: SLS 14, 11.-13.09.2019, Potsdam (Deutschland)

"Different degrees of agentivity in sentience verbs?  – decomposition of proto-agent features in Polish", Konferenz: Role and Reference Grammar Conference, 19.-21.08.2019, Buffalo (USA, NY)

"Decomposition of the agentivity features 'sentience' and 'motion' in impersonal constructions in Polish and Russian", Posterpräsentation CreteLing2019, 18.07.2019, Rethymnon (Griechenland)

"Agentivität von Sentienzverben im Polnischen –Akzeptabilitätsunterschiede in bestimmten grammatischen Konstruktionen", Konferenz: Junge Slavistik im Dialog, 26.-27.04.2019, Kiel (Deutschland)

"A prerequisite for agentivity research: The competition of arb constructions in Polish", International Conference on Explanation and Prediction in Linguistics: Formalist and Functionalist Approaches, 13.-14.02.2019 Heidelberg (Deutschland)

"Zu Sprachkontakt Sprachkonkurrenz in Belarus im 20. und 21. Jahrhundert", Gastvortrag, Universität Wien, Institut für Slawistik, 5.12.2018, Wien (Österreich)

"Agentivity in human impersonal constructions in Polish", Konferenz: Linguistische Juniorentreffen in Wrocław I, 23.-24.11.2018, Breslau (Polen)

"Interferenzerscheinungen auf grafematischer und orthografischer Ebene – eine Analyse aus den Zeitungen Naša Niva (1906 – 1915) und Mužyckaja Praŭda (1862 – 1863)", Konferenz: Junge Slavistik im Dialog, 20.-21.04.2018, Kiel (Deutschland)

"Naša Niva na skrzyżowaniu kultur – dowody na różnych płaszczyznach języka gazety", Konferenz: Polskie-białoruskie związki literackie, historyczno-kulturowe i językowe, 16.-17.03.2018, Warschau (Polen) 

 

Aufsätze

„Naša Niva na skrzyżowaniu kultur – dowody na różnych płaszczyznach języka gazety”. in: Acta Albaruthenica Tom 2018. 225-244.

„Interferenzerscheinungen auf grafematischer und orthografischer Ebene – eine Analyse aus den Zeitungen Naša Niva (1906 – 1915) und Mužyckaja Praŭda (1862 – 1863)“. Erscheint in: Weigl, A. et. al. (Hrsg). Junge Slavistik im Dialog. 

Forschungsschwerpunkte

Morphosyntax-Semantik Schnittstelle

Verbsemantik

Sprachkontakt

Schriftlinguistik

Soziolinguistik