zum Inhalt springen

PD Dr. Katrin Schlund

PD Dr. Katrin Schlund

Professurvertreterin für Slavische Sprachwissenschaft
☎ (0221) 470-3355
katrin.schlundSpamProtectionuni-koeln.de

Forschungsschwerpunkte

Unpersönliche Konstruktionen, Kognitive Grammatik, Grammatikalisierung von HABERE, sprachliche Höflichkeit


Wissenschaftlicher Werdegang

11/2004: Magisterabschluss in Slavistik, Romanistik und Politikwissenschaften an der Universität Mannheim

01/2009: Promotion in slavischer Sprachwissenschaft an der Universität Heidelberg 

07/2019: Habilitation an der Universität Heidelberg


Qualifikationsarbeiten

2003 (Magisterarbeit): Der Einfluss von Zweisprachigkeit auf die Identitäts­konstruktion von Deutsch-Jugoslawen der Zweiten Generation. Eine Analyse fünf autobiografisch-narrativer Interviews. Online-Publikation der Universität Mannheim.

2009 (Dissertation): Genese und Gebrauch von Höflichkeitsformeln im Serbischen und Deutschen. Ein funktionales Modell der Höflichkeit und seine Anwendung. Slavistische Beiträge 470. München; Berlin: Sagner.

2018 (Habilitationsschrift): The Russian "Elemental Construction" from a Synchronic and Diachronic Perspective: An Empirical Contribution to the Understanding of an Impersonal Construction in Slavic.


Aktuelle Publikationen

2019. Die Struktur von Experiencern und andere empirische Befunde zur russischen Elementarkonstruktion. In Anastasia Bauer and Daniel Bunčić eds., Linguistische Beiträge zur Slavistik. XXIV. JungslavistInnen-Treffen in Köln 17.-19. September 2015. Specimina Philologiae Slavicae 198. Bern/Berlin/Bruxelles et al.: Peter Lang, 187–211.

2018a. A unifying approach to Russian impersonal constructions. Zeitschrift für Slawistik, 63(1), 120-168.

2018b. Sinhronijski i dijahronijski aspekt egzistencijalnih rečenica sa glagolom 'imati' u srpskom jeziku. In Sembastian Kempgen, Monika Wingender und Norbert Franz, eds., Deutsche Beiträge zum 16. Internationalen Slavistenkongress, Belgrad 2018. Wiesbaden: Harrassowitz, 321-330.