zum Inhalt springen

Dr. Anastasia Bauer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (PostDoc) für Slavische Sprachwissenschaft

Slavisches Institut der Universität zu Köln
Weyertal 137
D-50931 Köln

anastasia.bauer(at)uni-koeln.de
☎ (0221) 470-3359

Sprechstunden: nur nach Vereinbarung per E-Mail

academia-icon

Anastasia Bauer studierte Slavistik, Anglistik, Germanistik sowie Sinologie an der Staatlichen Kuban Universität in Russland und später an der Universität zu Köln. Im Anschluss promovierte sie in Angewandter Sprachwissenschaft von 2009-2012 am ECR EuroBABEL „Better Analyses Based on Endangered Languages“ im Projekt „Village Sign“. Ihre Dissertationsschrift mit dem Titel "The Use of Signing Space in a Shared Sign Language of Australia " wurde 2014 in der Reihe Sign Language Typology bei De Gruyter Mouton veröffentlicht und 2015 mit dem Offermann-Hergarten-Preis ausgezeichnet.

Seit November 2016 lehrt und forscht Anastasia Bauer am Slavischen Institut. Ihre unterschiedlichen Forschungsaktivitäten und Auslandsaufenthalte wurden durch die Stipendien der DFG, des DAAD, durch die Alfred-Töpfer-Stiftung, sowie durch mehrere Stipendien der Universität zu Köln finanziell gefördert.

Seit 2017 leitet Anastasia Bauer das DFG-Projekt “Eine korpusbasierte Untersuchung der Mundbilder und des Fingeralphabets in der Russischen Gebärdensprache: Beschreibung und Implikationen für den intermodalen Sprachkontakt”. 

Anastasia Bauer ist die Vertreterin des akademischen Mittelbaus der Philosophischen Fakultät sowie stellvertretende Sprecherin des Cologne-Bonn Centre for Central and Eastern Europe (CCCEE).

Forschungsschwerpunkte

  • Allgemeine und vergleichende slavische Sprachwissenschaft
  • Typologie der slavischen Sprachen
  • Syntax, Morphologie, Semantik
  • Korpus- & experimentelle Linguistik
  • Gebärdensprachlinguistik
  • Multimodale Sprache
  • Sprachkontakt-Phänomene
  • Gestik

Sprachen im Fokus

  • Slavische Sprachen (vor allem Russisch, Polnisch und Tschechisch)
  • Gebärdensprachen (Russische Gebärdensprache)