zum Inhalt springen

Chor-Projekt des Slavischen Instituts

vergrößern: Дивина (c) Simon Taal 2022
vergrößern:

Aktuelles

Ukrainische Lieder aus dem Donbas - Workshop mit dem Ensemble Dyvyna - Teil III

Im SoSe 2022 singen wir im Chor des Slavischen Institut Volkslieder aus der Ukraine: das Ensemble Дивина mit Yuliia Kulinenko, Svitlana Medvedieva und Christina Kramer bringt uns die Geheimnisse dieser Tradition bei. Die ersten zwei Workshops mit Дивина haben am 11.05.2022 und am 23.06.2022 am Slavischen Institut stattgefunden.

Am 21.07.2022 um 15:00 Uhr am Slavischen Institut (im Garten) treffen wir uns für das dritte Workshop mit dem Ensemble Дивин um gezielt an unseren Liedern für das Konzert mit Margaux Kier und den BANDiten in Odonien am 9. September zu arbeiten. 

Alle, die mitsingen möchten, dürfen sich noch melden! Es ist noch nicht zu spät!

Sie können gerne Getränke und Speisen für ein gemeinsames Zusammenfeiern mitbringen. Alle sind herzlich willkommen! Wir bitten um eine kurze Voranmeldung per E-Mail an: jan.czarneckiSpamProtectionuni-koeln.de

Das Projekt erfolgt mit der Unterstützung von The Green Room

Über Дивина

Das Volksmusik-Ensemble "Dyvyna" wurde 1998 an der Nationalen Universität Donec'k gegründet. Zu seinem Repertoire gehören ukrainische Volkslieder verschiedener Genres, die größtenteils bei bei ethnographischen Expeditionen in der Ukraine (Oblast Donec'k, Charkiv und Poltava) sowie in der ukrainischen Diaspora (Dörfer im Kuban-Gebiet, in Westsibirien und im Altai) aufgenommen wurden. Aufgrund der russischen Aggression im Jahr 2014 war das Ensemble gezwungen, Donec'k zu verlassen und seine Arbeit in Kyjiv wieder aufzunehmen, wo es hauptsächlich Volkslieder aus dem Donbas sang. Nach der großangelegten Invasion Russlands in der Ukraine im Februar 2022 fanden sich einige der Sängerinnen in Deutschland wieder und singen nun hier die ukrainischen Volkslieder, organisieren Gesangs-Workshops für Kinder und Erwachsene und informieren über den Krieg Russlands gegen die Ukraine.

Дивина auf YouTube

Über den Chor

Im Wintersemester 2018/19 fand am Slavischen Institut der Universität Köln erstmals ein Chor-Projekt statt, das von Dr. Anna-Maria Meyer und Dr. Jan Czarnecki ins Leben gerufen wurde. Jeden Donnerstag Abend traf sich eine Gruppe von bis zu 12 gesangsbegeisterten Studierenden und Dozent*innen im Keller des Slavischen Instituts, um gemeinsam traditionelle Lieder aus dem gesamten slavischen Sprachraum zu lernen - neben Kroatisch, Ukrainisch, Russisch, Polnisch, Slovakisch, Makedonisch und anderen 'großen' slavischen Sprachen waren auch slavische Kleinschriftsprachen wie Resianisch und Sorbisch darunter. Von Zeit zu Zeit wurde der ein- oder zweistimmige Gesang mit Instrumenten unterstützt und so kamen auch Geige, Trommel, Akkordeon und Flöte zum Einsatz. Ein besonderes Schmankerl im Dezember war der Besuch von Dr. Mina Djurić von der Universität Belgrad, die die Kölner Sänger*innen mit ihrer Virtuosität auf dem Akkordeon begeisterte. Nach einer langen Corona-Pause singt der Chor im SoSe 2022 wieder.