skip to content

Die slovakische Sprache gilt als das „Esperanto der slavischen Sprachen”, weil sie von Sprechern anderer slavischen Sprachen als die verständlichste slavische Sprache wahrgenommen wird. Sie entstand zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert wie das Tschechische und das Polnische aus der Sprache der Westslaven. Während die Amtssprache im slovakischen Sprachraum über Jahrhunderte hinweg das Lateinische war – später auch das Deutsche, Ungarische und Tschechische – wurden verschiedene slovakische Dialekte gesprochen. Am Ende des 18. Jahrhunderts gab es die ersten Versuche, die slovakische Sprache zu verschriftlichen. Der erste Versuch stammte von Anton Bernolák, der seine eigene Kodifikation auf der Basis des Westslovakischen erstellte (1787), gefolgt von Ľudovít Štúr, der etwa ein halbes Jahrhundert später (1843) seine Kodifikation auf der Basis des Mittelslovakischen erarbeitete. Seine Idee wurde schon bald von anderen angenommen und ist nach mehreren Bearbeitungen bis heute gültig. 

Slovakisch an der Universität zu Köln

An der Universität zu Köln wird das Slovakische seit dem Wintersemester 1965/66 unterrichtet, aufgrund dieser Tradition verfügen wir über eine der umfangreichsten slovakischen Bibliotheken im deutschen Sprachraum. Im Sommer 2015 haben wir mit dem Institut für Restaurierungswissenschaft der Fachhochschule Köln sowie mit Hilfe unserer Studierenden wertvolle Bestände gereinigt und so für die Forschung zugänglich gemacht.

Im Herbst 2015 haben wir eine Erasmus-Partnerschaft mit der Philosophischen Fakultät der Comenius-Universität in Bratislava geschlossen, die uns ermöglicht, in Köln Blockseminare zur slovakischen Sprach-, Literatur- und Kulturgeschichte anzubieten. Unser Ziel ist, Studierenden und Kollegen aus Bratislava zu einem festen Bestandteil der wissenschaftlichen Gemeinschaft zu machen, die am Slavischen Institut entsteht. Das Forum für gemeinsame Forschungsprojekte bietet das CCCEE | Cologne-Bonn Centre for Central and Eastern Europe. 

Unsere Studierenden können im Sommer 2016 eine Sommerschule besuchen und erstmals zum Wintersemester 2016/17 ein Erasmus-Semester and der Philologischen Fakultät der Comenius-Universität Bratislava absolvieren.

Derzeit arbeiten wir gemeinsam mit der Botschaft der Slovakischen Republik und dem slovakischen Bildungsministerium an einer Neuausrichtung des Slovakisch-Lektorats und an einer Verankerung des Slovakischen als Schwerpunkt in unseren Studiengängen „Slavistik“ „ROME“. Ausführliche Informationen werden wir im Juni 2016 hier veröffentlichen. Eine Einschreibung für das Studium der Regionalwissenschaften Ost- und Mitteleuropa und der Slavistik mit slovakischem Schwerpunkt zum Wintersemester 2016/17 ist bis zum 15. Juli 2016 möglich.